Warum brauche ich als Selbständige*r eine eigene Website?

von | Mrz 23, 2021 | Website | 0 Kommentare

In heutigen Zeiten läuft immer mehr über elektronischen Medien und Social Media. Nichtsdestotrotz ist es für KMUs ein «Muss» eine eigene, gut funktionierende Website zu haben. Die folgenden Punkte zeigen dir, weshalb dir deine eigene KMU-Website viele, wertvolle Vorteile bringen kann.

 

1. Wettbewerbsvorteil

Unbestritten verwenden mehr und mehr Menschen immer häufiger das Internet um Produkte oder Dienstleistungen zu finden. Sich informieren, Produkte vergleichen und Angebote checken, das ist hier an der Tagesordnung. Nutzer*innen holen sich dort alle möglichen Infos – von der Zahnbürste, der neuen Zimmerfarbe, über’s Wunsch-Sofa bis hin zur optimalen Versicherung oder die nächsten Ferien. Ohne Website werden Unternehmen im Internet nicht gefunden und die Konkurrenz ist hier unbewusst bereits im Vorteil.

2. Steigende Erwartungshaltung erfüllen

Kunden sind nicht mehr gewillt, lange nach dem zu suchen, was sie brauchen. Du musst ihnen die Chance geben, dich zu finden. Passiert das nicht, ist der potentielle Kunde schnell weg und landet bei einem Mitstreiter, der möglicherweise qualitativ nicht besser ist, aber über eine Website verfügt.

3. Rund um die Uhr verfüg- und abrufbar

Unabhängig von Geschäftszeiten ermöglichst du Kunden jederzeit mehr über dein Unternehmen zu erfahren. Wenn dein KMU Produkte anbietet, können diese problemlos auch am Wochenende oder abends im Onlineshop bestellt werden. Denn das Internet arbeitet auch dann, wenn du frei hast.

4. Höheres Ranking bei Suchmaschinen

Marketingtechnisch sollte das Ziel deines Unternehmens sein, im Internet von potenziellen Kunden möglichst schnell und einfach gefunden zu werden. Das erreichst du, indem dein Unternehmen im Suchergebnis vor deinen Mitbewerbern, möglichst weit oben und möglichst auf der ersten Seite angezeigt wird.

Ein höheres Ranking z.B. bei Google – der am meisten verbreiteten Suchmaschine – verspricht eine viel grössere Reichweite, d.h. dein Unternehmen wird von mehr potenziellen Kunden gesehen. Gibt ein Unternehmen ohne Website nur wenige Informationen (z.B. nur Info im Telefonbuch) preis, hat es praktisch keine Chance, im Internet gefunden zu werden.
Das Ranking im Suchergebnis wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Google hält sich hier relativ bedeckt wie das genau zu erreichen ist. Aber man weiss, dass Google eine für mobile Geräte optimierte Website höher wertet und regelmässig aktualisierte Inhalte und Suchmaschinen-Optimierungen mit einem höheren Ranking belohnt. Das kannst du mit einer eigenen Website erreichen.

5. Höhere Professionalität im Vergleich zu sozialen Medien

Haben Unternehmen ohne eigene Website wenigstens einen Social Media Account z.B. auf Facebook oder Instagram, ist das immer noch besser, als gar nicht im Internet präsent zu sein. Die meisten Kunden stufen jedoch eine Website als viel vertrauenswürdiger und persönlicher ein.
Die gesuchten Informationen über dein Unternehmen sind auf deiner eigenen Website schneller und übersichtlicher zu finden. Die Website vermittelt einen professionelleren Eindruck als die Social Media Profile. Zwar sind letztere eine gute und wichtige Ergänzung zu deiner Website, um die Online-Präsenz zu erhöhen, interessante Beiträge zu posten und dein Unternehmen bekannter zu machen. Aber Social Media eignet sich nicht als Hauptkommunikationsmittel. Detaillierte Informationen holt sich der Kunde gerne auf der Website.

6. Freiheit im Design

In den sozialen Medien kannst du nicht immer selbst bestimmen, wie etwas dargestellt oder veröffentlicht wird. Du bist beispielsweise an eine limitierte Zeichenzahl, oder die immer gleiche Bildgrösse gebunden. Auf deiner eigenen Website kannst du jedoch das Design selbst bestimmten, soviel Text wo und wie du magst einfüllen, mit Bildgrössen spielen, das Farbkonzept an dein Firmenlogo anpassen – es gibt hunderte Möglichkeiten dein Corporate Design umzusetzen.

7. Infos jeglicher Art

Was macht dein KMU besonders aus? Ist es ein spezielles Produkt, eine spezielle Fertigkeit, die du anbietest? Diesen Punkt kannst du auf der eigenen Website optimal hervorheben. Das und weitere interessante Informationen können den Ausschlag bei der Gewinnung potenzieller Kunden geben. Du kannst deine Angebote übersichtlich darstellen und hast die Möglichkeit diese genauer zu erklären.

8. Grössere Online-Reichweite

Sobald deine Website online ist, kannst du sie auf verschiedenen Plattformen eintragen lassen. Ausserdem kannst du Online Werbung mit Verlinkung auf deine Website schalten. In Printmedien (z.B. Inserate), auf deiner Visitenkarte und deinem Briefpapier trägst du die Website-Adresse ein. Das macht nicht nur einen professionelleren Eindruck, sondern erleichtert auch deine Arbeit, da du dem Kunden nicht alle deine Dienstleistungen erklären musst, sondern ihn auf deine Website verweisen kannst.

 

Worauf du bei der Erstellung einer Website achten solltest

Diese Frage wird im Detail in unserem Blogbeitrag „14 wichtigste Punkte für die Erstellung einer Website“ aufgebarbeitet.

Wir von digitalwaerchstatt haben aber hier eine kleine Zusammenfassung für dich zusammengestellt. Die Punkte zielen weniger auf den Inhalt einer Website ab, sondern sollen dir eine Entscheidungshilfe zur Auswahl einer Agentur oder eines geeigneten CMS (Content-Management-Systems) geben.

Open Source CMS

Achte darauf, dass du deine Website in einem CMS erstellst, das für alle frei zugänglich und bedienbar ist. Die Abhängigkeit ist sonst sehr gross und es können unerwartete Kosten anfallen, wenn du deine Website beispielsweise erweitern möchtest. Beim Wechsel deiner Webagentur oder des Designers, kann ein neuer Partner mit dem Open Source System weiterarbeiten, ohne sich erst Kenntnisse eines anderen Systems aneignen zu müssen. Das spart dir Kosten.

Ausbaufähigkeit

Deine Website sollte ausbaufähig sein. Gehe beim Beginn eines Website-Projektes davon aus, dass du deine Website später vielleicht einmal erweitern möchtest mit beispielsweise einem Online-Shop, Blog, Buchungssystem oder einer weiteren Sprache. Sind solche Erweiterungen nicht möglich, ist das CMS nicht das richtige.

Selbstunterhalt

Deine Website sollte die Möglichkeit bieten, dass sie auch durch dich selbst gepflegt und kleinere Anpassungen ohne fremde Hilfe vorgenommen werden können. Bist du abhängig von einer Agentur oder einer Person, so ist das nicht immer von Vorteil und kann dir zusätzliche Kosten verursachen. Achte darauf, dass deine Website möglichst einfach aufgebaut wird.

Wir von digitalwaerchstatt arbeiten mit dem CMS WordPress und achten darauf, dass du deine neue Seite, wenn du das möchtest, nach der Erstellung mehrheitlich selbst unterhalten kannst. Normalerweise wird nur noch bei der Optimierung für Suchmaschinen oder bei grösseren Anpassungen und Änderungen, wie zum Beispiel beim Aufbau eines (zusätzlichen) Online-Shops, Hilfe benötigt.

Lass uns bei einem – im Moment leider virtuellen – Kaffee etwas mehr über deine Website Möglichkeiten herausfinden!